Dynamische Meditation


Charakter:

Die Osho Dynamische Meditation zählt wie die Kundalini-Meditation und die Nataraj-Meditation zu den aktiven Meditationstechniken, in denen körperliche Aktivität eine zentrale Rolle spielt.
Für westliche Menschen ist eine meditative Haltung oft schwer erreichbar. Da diese Menschen sehr außen,- Erlebnis- und aktionsorientiert sind. Durch Bewegung und schnelles vertieftes Atmen soll diese Technik über starke Aufladung zu einer intensiven Katharsis führen. Schreien, Weinen, Lachen und  Wutausbrüche sind Erscheinungsformen dieser Katharsis. Sie stellt eine Befreiung dar, nach der eine weitere körperliche Aufladung durch intensive Bewegung erfolgt. Ziel sind Ruhe und Stille.

 

Ablauf:

Die Osho Dynamische Meditation besteht aus fünf Phasen, die insgesamt etwa eine Stunde dauern. Sie wird mit nüchternen Magen durchgeführt. Chaitanya Hari (Georg Deuter) hat die Musik dafür komponiert.

  • Schnaufen (10 Minuten): Atme so schnell durch die Nase ein und aus und konzentriere dich auf verstärktes stoßweises Ausatmen. Der Atem soll bis tief in die Lunge gehen. Atme so schnell du kannst und achte darauf, dass die Atmung tief bleibt. Atme so intensiv wie möglich und chaotisch. Achte darauf, dass dein Körper, Schultern und Nacken dabei entspannt bleiben.
  • Katharsis (10 Minuten): Jetzt lass alles los! Explodiere! Sei total verrückt! Schreie, weine, lache, springe, tritt zu, schleudere dich herum. Halte nichts zurück, halt den ganzen Körper ständig in Bewegung. Manchmal hilft ein bisschen Schauspielerei, um reinzukommen. Nutze die Energie der anderen. Und vor allem: sei ganz Körper.
  • Hüpfen (10 Minuten): Halte Schultern und  Nacken entspannt, hebe die Arme so hoch du kannst ohne die Ellenbogen ganz zu strecken. Springe mit erhobenen Armen hoch und nieder. Rufe bei jeder Landung laut "Hu, Hu, Hu“, tief aus dem Bauch heraus. Lande mit dem Fuß auf dem Boden. Lass den Klang des "Hu" tief auf dein Sex-Chakra einwirken.
    Gib alles was du hast!
  • Stop (15 Minuten): Halte, wie eingefroren, in der Position, in der du gerade bist, inne. Jedes Husten, jede auch noch so kleine Bewegung zerstreut den Energiefluss, die ganze Mühe war umsonst. Beobachte als stiller Zeuge alles, was mit dir geschieht. Das ist die Meditation.
  • Tanzen (15 Minuten): Feier! Drücke im Tanz das aus, was da ist. Tanze deine Lebendigkeit und nimm sie in den ganzen Tag hinein.

Anschließend kann ein Erfahrungsaustausch erfolgen.

Dauer: 1 Stunde:

  • Kostenbetrag: 8,- €
  • Ab einer Gruppengröße von 4 Personen buchbar

Bitte um Anmeldung.